Die Recken stehen siegreich da

Die Hymne der Germanen


 

Es brauset durch das kleine Dorf: Hurra, hurra, hurra

Die Recken von Germania steh’n wieder siegreich da.

Der Kampf wurd’ uns gar schwer gemacht, doch siegt bei uns der Mut.

Wiederholung: Mit Ehrgeiz und mit Willenskraft, dies steckt bei uns im Blut.

Das Banner weht am  Siegesmast, schwarz-gelb ist unser Kleid.

Wir freu’n uns voller Seligkeit und mit uns manche Maid.

 

Wir Fußballspieler wissen es, auf uns ist stets Verlass.

Ob Regen, Wind, ob Sonnenschein; das Training macht uns Spaß.

Nur dadurch könn’n wir siegreich sein, ist auch der Gegner hart.

Ww: wir Spielen von Germania, mit Kampfkraft, Mut gepaart.

Das Banner weht am  Siegesmast, schwarz-gelb ist unser Kleid.

Wir freu’n uns voller Seligkeit und mit uns manche Maid.

 

Durch Einigkeit hab’n wir’s geschafft, was damals wir erträumt.

Mit Liebe und mit Leidenschaft, die niemals wir versäumt.

Mit Stolz zieh’n wir ins Dörflein ein, das uns so lieb und traut.

Ww: Germania lorbeerumrahmt, schwarz-gelb auch uns’re Braut.

Das Banner weht am  Siegesmast, schwarz-gelb ist unser Kleid.

Wir freu’n uns voller Seligkeit und mit uns manche Maid.


 

Doch ruh’n und rosten woll’n wir nicht, uns steht noch viel bevor.

Bezirksligisten sind wir nun, bestürm’n des Gegners Tor.

Die Heimat ist gar stolz auf uns, ihr Herz ist voller Glück.

Ww: Oft kommen wir noch siegreich heim, vom Fußballkampf zurück.

Das Banner weht am  Siegesmast, schwarz-gelb ist unser Kleid.

Wir freu’n uns voller Seligkeit und mit uns manche Maid.

 

Text: Heinrich Hippert

         Ton: Hauptlehrer Josef Laufenberg (30. Juni 1957)

 

 

 

© 2016 Your Company. All Rights Reserved. Designed By WarpTheme