Warum ich mich im SV Germania engagiere

 Weil ich dem Verein etwas zurückgeben kann

 

 

    Franz-Josef Blomberg

 

„Weil ich fußballverrückt bin; weil ich in diesem Verein groß geworden bin; weil mir dieser Verein als aktiver Spieler und Trainer vieles (hier ist nicht Geld gemeint) gegeben hat, was ich heute zurückgeben möchte; weil mit dieser Verein in der Persönlichkeitsentwicklung geholfen hat; weil wir ein gutes, sich gegenseitig akzeptierendes Vorstandsteam sind, in dem jeder seine Stärken einbringen kann; weil wir auch dank Stadtunterstützung eine Supersportanlage haben, die es sich zu pflegen lohnt; um Jugendliche von der Straße zu holen; weil unsere ehrenamtliche Arbeit nicht nur im Verein, sondern im ganzen Dorf anerkannt wird; weil viele Gönner und Sponsoren unsere gute Vorstandsarbeit unterstützen; weil wir in vielen Bereichen immer wieder Fortschritte machen und uns neue Ziele setzen (z. B. Komplettierung der Sportanlage, Anschaffung eines Vereinsbullis, Spitzenplätze der Fußballmannschaft); weil meine Frau und Kinder diese Arbeit nicht nur akzeptieren, sondern sogar unterstützen – und das ist der wohl wichtigste Punkt.“

 

  

Christel Remmert

„Im Frühjahr 2001 haben sich die Mitglieder der Gymnastikgruppe entschlossen, eine Walking-Gruppe zu gründen. Am Dienstag, dem 20.März 2001 haben wir um 19 Uhr mit dem Training begonnen. Auf allgemeinen Wunsch ist die Zeit auf 18.30 Uhr geändert und geht das ganze Jahr durch. Ich beginne mit der Gruppe mit Aufwärm- und Lockerungsübungen. Dann geht es los mit zunehmender Ausdauer und Leistung. Zum Abschluss wird noch mal der ganze Körper gedehnt. Da mir das Vereinsleben der Germanen besonders gut gefällt, macht mir die Tätigkeit sehr viel Spaß, und ich bleibe selber auch noch fit dabei.“

 

Gerd Schlüter (Pferdchen)

„Seit über 20 Jahren betreue ich die Kleinsten des Vereins. Es macht großen Spaß, weil man die Fortschritte bei den 5- bis 8jährigen Kindern von Monat zu Monat deutlich erkennen kann. Die Begeisterung bei den Spielen ist immer sehr groß. Da ich selber noch den Triathlonsport betreibe und wöchentlich dafür 10 Stunden trainiere, ist die zeit manchmal sehr begrenzt. Es ist sehr schwierig, im Jugendbereich Trainer zu finden, und auch aus dem Grunde bin ich schon so lange dabei. Darum der Aufruf an alle Fußballinteressierten. Wer Lust und Interesse am Umgang mit Kindern hat, kann sich bei mir melden. Die Kids danken es mit Freud und Begeisterung.“

 

  Hansjosef Stücker

„Warum engagiere ich mich ehrenamtlich so für den SV Germania Westerwiehe? – 1. Gedanke: ???????; 2.Gedanke: Weil ich so blöde bin?; 3. Gedanke: Weil ich sonst keinen Schaden habe (sagt meine Frau)!

Meine Welt ist und war schon immer der Sport. Seit nunmehr 25 Jahren bin ich Trainer und Übungsleiter. Mit Fußball hat es bei Germania Westerwiehe (Oktober 1969) angefangen und wird es wohl auch enden.

Der Verein hat mir in der Jugend und in der Seniorenzeit viel Halt, Freude und ein Gemeinschaftsgefühl gegeben. Es hat Spaß gemacht für Germania zu spielen! In schweren Zeit hat der Verein mir das Gefühl gegeben, wird sind für dich da, wir brauchen dich und helfen dir! Ich möchte auf diesem Wege dem Verein etwas zurückgeben und verhindern, dass die Jugend auf der Straße steht. Es macht Spaß, in einem intakten Verein (Umfeld/Anlagen/Vorstand) zu arbeiten. Ich engagiere mich hier, weil ich sportbesessen bin und weil meine Kinder sich im Verein wohlfühlen.“

 

  Gisela Diekotto

„Für mich bedeutet Sport ein Stück an Lebensqualität. Es macht mit Freude und Spaß, auch andere Menschen zum Sport zu motivieren.“

 

  Heinz Hartkamp

„Warum engagiere ich mich im Sportverein Germania Westerwiehe? Weil ich durch den Sport beim SV Germania nette Menschen kennen gelernt habe; weil es Spaß macht, in einem intakten Verein mit herrlichen Sportanlagen zu arbeiten; weil es im Sportverein viele Gleichgesinnte mit gleichen Zielen gibt; weil es Spaß macht, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten und ihnen zu helfen, Toleranz gegenüber Mitmenschen zu erlernen – und weil ich ein „Fußballbesessener“ bin.“

 

  Heribert Holtkamp
(Vereinsmitglied seit 1968, 32 Jahren Schiedsrichter)

„Ich bin mit Leib und Seele Schiedsrichter und als Westerwieher pfeife ich natürlich für den SV Germania.“

 

 

© 2016 Your Company. All Rights Reserved. Designed By WarpTheme